Los geht's!

Durch Bewegung bewegen!

Rhodos. Einfach mal die Füße stillhalten – oder auch nicht

Rhodos. Einfach mal die Füße stillhalten – oder auch nicht

Rhodos ist traumhaft schön! Ich war mit Kathrin Koch dort – und nun sind wir wieder Zuhause.

Unser Ziel war: Nix tun. Essen. Schlafen.

Und das haben wir geschafft! Wobei – 10 Tage reichen kaum aus, um alles zu sehen und sich dabei auch noch zu entspannen.

6 km langer Strand in Faliraki und fast überall Menschen. Zu viele Menschen! Neben der absolut überfüllten Shopping- und Party-Meile in Faliraki haben wir aber schon am ersten Tag “unseren” Platz am Strand gefunden und sind erst mal in Ruhe angekommen …

Unser erster Ausflug nach Rhodos Stadt. Viele Touristen, riesige Kreuzfahrt-Dampfer, Souvenir-Shops und wir mittendrin. Zu Fuß über Pflastersteine durch die Altstadt, hier ein Eis und da ein Menu. Vor lauter “Rumgucken” haben wir den berühmten Großmeisterpalast übersehen, was aber am Ende egal war  :)

Eine besondere Empfehlung ist die Wanderung zur Anthony-Quinn-Bucht. Es gibt verschiedene Wege dorthin. Unbedingt vorher informieren und genau planen, sonst wird’s gefährlich! Aber bildschön!!!

Außerdem sollte man die Insel Symi besuchen! Ist ein relativ großer Aufwand mit einem (zu großen) Schiff, aber es lohnt sich:

Und zu guter letzt waren wir in Lindos und haben dort die Akropolis besichtigt. Leider hässlich rekonstruiert, aber trotzdem interessant und mit hübscher Aussicht verbunden.

Wer Zeit und Lust hat sollte unbedingt mal hin! Man kann ganz günstig wohnen (muss man aber nicht) und hat alle Möglichkeiten, für ein paar Tage komplett abzuschalten.

Einfach mal die Füße stillhalten – oder auch nicht.