Los geht's!

Durch Bewegung bewegen!

Einfach noch mal abtauchen und Little Nemo in die Augen sehn

Einfach noch mal abtauchen und Little Nemo in die Augen sehn

Mir fehlt die Sonne. Hab’ so viele bunte Bilder im Kopf. Blitzendes Meer … Knaller Sonne … Strand … Bootfahren … Abtauchen!

Little Nemo in Ägypten. Es treibt mir jedes mal die Tränen in die Augen, wenn ich die kleinen Clownfische in den Anemonen treffe. Das ist unbeschreiblich schön. Du schwebst dort in Deiner  Tauch-Montur und starrst den kleinen Nemo an. Und fragst Dich, was er wohl über Dich denkt. Voll ausgerüstet mit Flasche, Lungenautomat, Anzug und Flossen …

Ich war schon lange nicht mehr tauchen. Es ist, als hätte ich vor langer Zeit einen Film geguckt. Ich seh’ die Urlaubs-Videos mit all den Unter-Wasser-Aufnahmen und frage mich: War ich das? Es ist schon gar nicht mehr wahr.

Wir haben damals Michael und Susanne kennengelernt – von den beiden haben wir die schönsten Fotos bekommen – Clownfische, Imperatorkaiserfische, Delfine, Maskenfalter-Fisch und die gruseligen Muräne. Beim Anblick der Bilder kommt die Erinnerung aus den tiefsten Untiefen langsam zurück:

Das frühe Aufstehen, ab in die Tauchbasis, Kiste packen und alle Mann an Bord … Der Moment, in dem der Kapitän den Motor startet … Das Boot legt ab, Du liegst vorne und guckst einfach nur ins Blaue.

Die Aufregung vor dem ersten Tauchgang … Wie baue ich nochmal meine Flasche zusammen? Der Anzug ist zu eng, Du brauchst 20 Minuten, bis Du Dich irgendwie rein gequetscht hast. Dann nur noch die Flossen an und los geht’s. Du nimmst all Deinen Mut zusammen und springst!

Klappt der Druckausgleich noch? Was, wenn die Ohren weh tun? Wo ist mein Buddy?

Herzrasen. Wir tauchen ab.

Ich erinner’ mich kaum noch … Aber ich weiß, dass ich jedes mal überglücklich war. Eine Welt, wie man sie nur aus Filmen kennt. Und ich wünsche mir, dass ich bald noch mal den kleinen Nemo treffen werde. Dringend!

Fotos: (c) Michael Piotrowski und Sandra Eisenbarth

 
Wenn Engel marschieren – mit Rotkäppchen und Hugo in den 7 Bergen

Wenn Engel marschieren – mit Rotkäppchen und Hugo in den 7 Bergen

Was zwischenzeitlich wirkte, wie eine Kaffee-Fahrt (Gabi hatte wunderschöne neue IPhone-Hüllen gefilzt und mitgebracht!) erwies sich ratz fatz als perfekter MädelsMarsch!    :O)

Üblicher Treffpunkt, Start Richtung Milchhäuschen und zur Stärkung erstmal Hugo und Rotkäppchen. Nach dem gestrigen Unwetter war ich nicht auf Picknick eingestellt – dafür alle anderen umso mehr: selbst gebackenes Brot mit Mega-Dip von Gabi, Pfannkuchen-Röllchen mit deftiger Creme-Füllung von Frauke, Frikkos von Sylvi und Glückskekse von Doro. Ich hatte immerhin die Sektgläser im Rucksack …

wandern-im-siebengebirge

Wandern im Siebengebirge

Das klingt, als seien wir zum Fressen unterwegs – nein! Trotz Gabis Fuß sind wir echt gewandert. Na ja – jedenfalls haben wir uns fortbewegt und am Ende sogar richtig geschwitzt. Was die anderen Wanderer über uns gedacht haben, wissen wir nicht – aber die ein oder andere Schote war  ………………………. lustig!     :D

Heute vor einem Jahr waren wir mit fast der gleichen Truppe dort unterwegs  und ich freue mich immer wieder, dass doch so viele mitziehen. Und was ich besonders schön finde und was mich sehr gefreut hat: fast alle, die NICHT dabei waren, haben höchst persönlich per Mail, Telefon oder sonstwie abgesagt. Urlaube, Migräne, Zähne, Kindergeburtstage … Alles gute Gründe und umso netter, dass Ihr mir Bescheid gegeben habt! Danke!

Ich freu mich schon wieder auf die nächste Runde mit Euch! Und damit noch ein paar mehr auf den Geschmack kommen, jibbet heute eine große Bildergalerie!